Montag, 6. April 2015

Besser Denken!

Die klugen Schriftsteller schreiben eine erste Fassung, die dann in immer weiteren Schritten zu einem Roman umgearbeitet wird. Dabei wird die Geschichte wie ein gutes Messer poliert, geschliffen und nach und nach verfeinert.

Leider bin ich nicht klug. Meine Geschichten sind leider noch nicht zu Ende entwickelt und während des Prozesses des Schreibens und Überarbeitens verändern sie sich.
Oder um es anders zu sagen: Ich schmiede das Eisen immer weiter, aber ich weiß noch nicht, was genau das da werden soll. Ein Messer ja, aber ein kurzes, ein langes, welche Eisenteile,... all das ist unklar. So habe ich nun drei Kapitel, die ich soweit entwickelt habe, dass sie die ideale Basis für meine Geschichte bilden.

Mir fällt es nur schwer, meine Geschichte aus dieses Basis weiterzuschreiben. Ablenkung ist ja so wunderbar.