Mittwoch, 31. August 2011

Manchmal passen unsere Pläne nicht zu unserem Leben

Eine der schönsten Dinge des Lebens ist es Pläne über die Zukunft zu machen: Denn in unseren Träumen sind wir alle Riesen. Vielleicht scheitern deshalb so viele Pläne und Träume, wenn unsere kleinen Händen sie gar nicht halten können. Vielleicht auch, weil wir in unseren Träumen nie mit einer Wirklichkeit zu tun haben (müssen), in der es Hindernisse gibt. Oft genug zerspringen sie einfach an anderen Dingen, ganz nebenbei.

Im Moment ist ein Traum zersprungen, erst ein kleiner Riss, dann ein Knacken, und irgendwann konnte nichts mehr den Traum halten. Nun muss ein neuer Traum her.
Und vielleicht muss es ein Traum sein, indem ich schreibe. Weil ich das eigentlich in allen meinen Träumen tue.